Deutsch Polski

Gemeinsames Wissen, gemeinsame Sprache, gemeinsames Ziel

Zielstellung des Projektes ist das Rettungsdienstpersonals bereits in der Ausbildungsphase auf grenzüberschreitende Rettungseinsätze vorzubereiten und darüber hinaus Fachpersonal im Fördergebiet zu sichern. Die Förderung der interkulturellen Zusammenarbeit und Handlungskompetenz erfolgt durch gemeinsame Pflichtpraktika der polnischen Studenten aus Stettin und der deutschen Auszubildenden des Rettungswesens aus Strausberg sowie durch das Erlernen der jeweils anderen Sprache. Hinter diesem Projekt steht ein innovativer Gedanke, den jungen Menschen schon in der Ausbildungsphase Chance zu geben, die Ideen zu entwickeln, zu generieren, diese zu verfeinern und schließlich zur innovativen Lösungen mit echter Alltagstauglichkeit im grenzüberschreitendem Rettungswesen zu gelangen. Vor allem sollen sie lernen, wie man in interkulturellen Teams die unterschiedlichen Kenntnisse und Fähigkeiten der einzelnen Teammitglieder so miteinander verbindet, dass daraus Lösungen entstehen, die mit Erfolg in grenzüberschreitenden Rettungsansätzen zur Geltung kommen.

Eckdaten

Projektpartner

  1. Gemeinnützige Rettungsdienst MOL GmbH
  2. Pommerische Medizinische Universität in Stettin

Projektgebiet

Das Projekt umfasst auf der polnischen Seite Wojewodschaft Westpommern und auf der deutschen Seite Landkreis Märkisch-Oderland.

Maßnahmen

  1. Zertifizierte Sprachkurse „Polnisch “ Niveau A1 (März- Juni 2019)
  2. Durchführung der geforderten Praxisstunden in der Rettungswache (Juli- August 2019)
  3. Gemeinsame praktische Ausbildung und Simulationsübungen mir den polnischen Studierenden und den deutschen Azubis während der Praktika (Juli-August 2019)
  4. Gemeinsame Integrationsveranstaltungen (Juli-August 2019)