Deutsch Polski

Reanimation

Am 7. September 2019 haben die ersten 22 Notfallsanitäter/innen aus dem Landkreis MOL, Stadt Gorzow und der Gemeinde Witnica das erste Simulationstraining im Bereich Reanimation für den grenzüberschreitenden Einsatz in Strausberg mit Erfolg absolviert. Die Simulationsübungen wurden innerhalb des Projektes „Grenzüberschreitender Rettungsdienst im Landkreis Märkisch-Oderland und in der Wojewodschaft Lubuskie / Transgraniczne Ratownictwo Medyczne w Powiecie Marchijsko-Odrzańskim i Województwie Lubuskim“ unter der Leitung des Aus- und Weiterbildungszentrums der Gemeinnützigen Rettungsdient MOL GmbH entwickelt. Die deutschen und die polnischen Notfallsanitäter/innen lernen somit von dem Wissen und den Fertigkeiten der Nachbarn zu profitieren, mit dem Ziel, ohne Ängste und Vorurteile einen optimalen grenzüberschreitenden Einsatz durchzuführen. Die Notfallversorgung in der Grenzregion soll auf diese Weise weiter verbessert werden. Und die Zeit drängt. Was bisher eher informell oder gar nicht lief, soll spätestens ab Januar 2020 rechtliche Absicherung genießen. Deutsche Retter dürfen polnische Patienten behandeln und umgekehrt. Auch die Versicherungsträger machen mit und zahlen die Kosten.

Das Simulationstraining umfasste theoretische Lehreinheiten zu den Systemunterschieden und zu rechtlichen Aspekten. Einen wichtigen Teil der Übungen bildeten Fallstudien, in denen der gemeinsame Einsatz am Patienten geübt wurde. Das Ausbildungsteam des Gastgebers hat die Szenarien so ausgearbeitet, dass die Übungen so authentisch und praxisnah wie möglich durchgeführt wurden. Die Teilnehmer/innen zeigten sich begeistert. Insbesondere der direkte Austausch zwischen den polnischen und den deutschen Kollegen/innen wurde als wertvoll empfunden. Am Ende des Tages haben sich alle Teilnehmenden um den Grill versammelt und beisammen den Abend ausklingen lassen.

2020 werden im Rahmen des Projektes noch 3 weitere Trainingseinheiten stattfinden, mit dem Ziel, insgesamt 60 Notfallsanitäter/innen im Landkreis MOL, der Stadt Gorzow Wlkp. und der Gemeinde Witnica auf medizinischen grenzüberschreitenden Einsatz vorzubereiten. Die nächste Übung findet im Frühjahr 2020 auf der polnischen Seite unter der Leitung des Partners aus Gorzow statt.